Antipsychotika, bzw. Neuroleptika sind eine Gruppe von Medikamenten, die aus der Behandlung von Erkrankungen mit psychotischen Symptomen nicht wegzudenken sind. Gleichzeitig können sie aber gravierende Nebenwirkungen haben. So ist zum Beispiel die intravenöse Gabe von Haloperidol, wie sie noch vor wenigen Jahren gang und gäbe war, heute obsolet.

Um so wichtiger ist es, die Präparate, die man anwendet, gut zu kennen und die Behandlungsdauer so kurz wie möglich zu halten.

In dieser Folge erhaltet Ihr einen kurzen Überblick über die Antipsychotika, die in meinem Alltag eine Rolle spielen. Ich stelle Euch zudem die grundlegenden Eigenschaften und Einteilungen von Antipsychotika vor.

Besonderen Fokus lege ich dabei auf geriatrische Patienten, da sich bei der Verwendung und Dosierung von Antipsychotika bei dieser Gruppe zusätzliche Besonderheiten ergeben.

Ich hoffe, dass auch Du durch diese Folge Deinen “Algorithmus” zur Verwendung von Antipsychotika noch einmal kritisch hinterfragst- in diesem Sinne:

Viel Spaß beim Hören!

 

Falls Dir die Folge gefallen haben sollte, dann teile Sie doch bitte mit Deinen Kollegen und empfehle uns weiter. Wenn auch Du gerne einmal bei Klinisch Relevant mitmachen möchtest oder einen Themenvorschlag hast, dann melde Dich doch gerne unter kontakt@klinisch-relevant.de