Ein sehr einfach durchzuführender klinischer Test für die Notfallsituation..

Frohes neues Jahr und Herzlich Willkommen zur ersten Podcast-Folge in 2020!

Heute gibt es eine Espresso-Folge zum Thema “HINTS” (Head-Impulse, Nystagmus, Test of skew), eine klinische Untersuchungsmethode zur Differenzierung zwischen zentralen und peripheren Schwindelsyndromen. Sie ist einfach durchzuführen und deshalb vor allem in der Notfallsituation hilfreich um das weitere Procedere im Hinblick auf die notwendige Diagnostik und Therapie planen zu können.

Dabei führt man im ersten Schritt das sogenannte Hamalgyi-Maneuver (Kopf-Impuls-Test) durch und bittet den Patienten, der frontal vor dem Untersucher sitzt, die Nase des Untersuchers mit den Augen zu fixieren. Der Patient soll nun versuchen bei passiven Kopfbewegungen, die der Untersucher ruckartig nach rechts und links durchführt, mit den Augen auf der Nase des Untersuchers zu bleiben. Ist dies ohne Korrektur-Sakkaden möglich, so spricht das für eine zentrale Schwindel-Genese und gegen einen periphere Ursache.

Im zweiten Schritt wird, möglichst mit Hilfe einer Frenzelbrille, nach einem möglicherweise bestehenden Nystagmus geschaut. Die Schlagrichtung eines Nystagmus wird nach der schnellen Bewegungsrichtung benannt. Zeigt sich ein richtungswechselnder Blickrichtung, so spricht dies für eine zentrale Ursache des Schwindels. Gleiches gilt für einen Up- oder Down-Beat-Nystagmus, also einen nach oben oder unten schlagenden Nystagmus.

Im dritten Schritt schaut man nach einer Achsenabweichung der Augen in der vertikalen, der sogenannten Skew Deviation. Dabei hilft es manchmal die Augen nacheinander abzudecken. Das Abweichen eines Auges in der vertikalen Achse spricht ebenfalls für eine zentrale Schwindel-Ursache.

Hier ist übrigen noch ein gutes YouTube-Video, dass ich zu HINTS gefunden habe..

Viel Spaß bei Hören und Lernen!

**P.S.: **

Abonniert doch unseren Newsletter auf unserer Homepage, schaut Euch unseren neuen YouTube-Kanal an, abonniert uns bei **Instagram **und **Facebook **und erzählt Euren Kolleginnen und Kollegen von unserem Projekt!!

Disclaimer:

Dieser Podcast stellt keine ärztliche Beratung dar und ersetzt keinen Arztbesuch. Er dient lediglich der ärztlichen Fortbildung und Informationsvermittlung. Der Podcast ersetzt keinesfalls eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose oder Therapie von Krankheiten verwendet werden. Wir übernehmen für mögliche Nachteile oder Schäden, die aus den im Podcast gegebenen Hinweisen resultieren, keinerlei Haftung. Bei gesundheitlichen Beschwerden muss immer ein Arzt konsultiert werden!