Grundlagen der Gerinnungsphysiologie als Entscheidungshilfe für Dein therapeutisches Vorgehen

Der Umgang mit Antikoagulantien und anderen Medikamenten, die in die Blutgerinnung eingreifen ist für alle Neurologen, die im Bereich der Akutneurologie arbeiten extrem wichtig, um Patienten mit ischämischen Schlaganfällen und intracraniellen Blutungen adäquat versorgen zu können.

In diesem Podcast-Interview mit Dr. Martin Kitzrow, Chefarzt der Neurologie am Bethesda Krankenhaus Wuppertal, dreht sich daher alles um das Thema Hämostasiologie.

Pharmakologisch von großer Bedeutung ist diesbezüglich die Etablierung der sogenannten NOAKs in den letzten Jahren.

Folgende Punkte werden im Detail besprochen:

  • die Gerinnungskaskaden und die damit verbundenen inflammatorischen Abläufe
  • Unterschiede der primären und sekundären Hämostase
  • Humorale Gerinnungsfaktoren
  • Bedeutung der Thrombozytenaggregationshemmung
  • Paradoxe Embolien bei Thrombosen im venösen Blutsystem bei Patienten mit PFO
  • intrinsische und extrinsische Aktivierung des Gerinnungssystems
  • Bedeutung der humoralen Gerinnungsfaktoren, insbesondere auf Faktor X und Faktor II, im Hinblick auf die NOAK
  • Thrombin, Fibrinogen, Fibrin
  • Bedeutung der Gerinnungsdiagnostik für das Monitoring der Behandlung mit Antikoagulantien: partielle Thromboplastin-Zeit (unfraktioniertes Heparin), Thromboplastin-Zeit, INR-Wert (Vitamin K-Antagonisten), Thrombinzeit
  • Monitoring der NOAK-Therapie
  • Antagonisierung von gerinnungshemmenden Substanzen: Dabigatran durch Iraduzimab
  • Management von ischämischen Schlaganfällen und intracraniellen Blutungen unter Antikoagulantien
  • PPSB (Prothrombin-Konzentrat)

Viel Spaß beim Hören und Lernen!

Disclaimer:

Bei den Podcasts von Klinisch Relevant handelt es sich um Fortbildungsinhalte für Ärzte und medizinisches Personal und keinesfalls um individuelle Therapievorschläge. Sie ersetzen also keineswegs einen Arztkontakt, wenn es um die Behandlung von Erkrankungen geht. Dabei spiegeln die Beiträge den Kenntnisstand unserer medizinischen Partner und Experten wider, den sie nach besten Wissen und Gewissen mit Dir teilen. Häufig handelt es sich dabei auch um persönliche Erfahrungen und subjektive Meinungen. Wir übernehmen für mögliche Nachteile oder Schäden, die aus den im Podcast gegebenen Hinweisen resultieren, keinerlei Haftung. Bei gesundheitlichen Beschwerden muss immer ein Arzt konsultiert werden! Weitere Informationen findest Du auf unserer Website: www.klinisch-relevant.de

P.S.:

Wenn Dir der Podcast gefallen hat, dann teile ihn doch bitte mit Deinen Kolleginnen und Kollegen! Es würde uns auch riesig freuen, wenn Du unseren Newsletter auf unserer Homepage abonnieren und unser Projekt bei Apple Podcasts bewerten würdest. Wenn Du Lust hast, dann findest Du Klinisch Relevant auch bei Facebook, Instagram, YouTube und LinkedIn. Falls Du auch einmal einen Beitrag auf Klinisch Relevant zu einem spannenden medizinischen Thema veröffentlichen möchtest, dann melde Dich doch ganz einfach unter

kontakt@klinisch-relevant.de