Wann Kardiologen zu welchen gerinnungsaktiven Medikamenten greifen

Dr. Jan Gülker ist Chefarzt einer Kardiologischen Klinik in Wuppertal und spricht mit uns in diesem Interview über den Einsatz von gerinnungsaktiven Medikamenten in der Kardiologie.

Klassische Indikation für den Einsatz der Thrombozytenaggregationshemmer ist dabei die koronare Herzerkrankung (KHK). Dr. Gülker erklärt in diesem Zusammenhang welche Präparate (ASS, Clopidogrel, Prasugrel oder Ticagrelor) in welchen klinischen Konstellationen zum Einsatz kommen und wann sie kombiniert werden müssen.

Im Hinblick auf die Antikoagulation spricht Dr. Gülker über den Einsatz der „neuen“ Antikoagulantien in der Kardiologie, insbesondere beim sog. nicht-valvulären Vorhofflimmern. Dabei führt er aus, welche Präparate aktuell auf dem Markt sind und welche Vor- und Nachteile diese im einzelnen aufweisen können.

Nicht zuletzt geht es in diesem Gespräch auch um die unerwünschten Nebenwirkungen der genannten Präparate, naturgemäß vor allem um Blutungskomplikationen und um die Wichtigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit beim Management dieser Komplikationen.

Viel Spaß beim Zuhören!

Wenn Du Lust hast auf andere Fortbildungsthemen, dann schau doch gerne auf unserer Fortbildungsplattform unter

www.klinisch-relevant.de

vorbei!

Im Februar findet zum Beispiel ein Live-Online-Sprachkurs „Medical English“ statt. Der Kurs ist am 05.02.2022 von 9-16.15 Uhr.