Zufällige Nebennierenraumforderungen
Wie Du Raumforderungen der Nebenniere anhand von radiologischen Untersuchungstechniken einordnen kannst!

In ca. 1-4% der Abdomen-CTs findet sich eine kleine Nebennierenläsion. Grund genug sich einmal mit den radiologischen Differenzierungs-möglichkeiten auseinanderzusetzen.

Stephan Schwarz ist Facharzt für Radiologie und arbeitet als Oberarzt im Klinikum Dortmund und führt Dich durch diesen Fortbildungsbeitrag.

Zufällige Nebennierenraumforderungen oder Inzidentalome sind Raumforderungen der Nebenniere, deren Ätiologie wir nicht kennen und daher weiter abgeklärt werden müssen.

Abhängig von der Größe der Raumforderung kann man Aussagen zu der Wahrscheinlichkeit der Malignität machen:

  • unter 4 cm Größe: Risiko eines Nebennierenrinden-CA unter 2 %
  • 4-6 cm Größe: ca. 6 % Risiko
  • > 6cm: ca. 25%

Läsionen unter 4 cm Größe sind überwiegend gutartige Nebennierenadenome, davon sind ca. 70% fettreich.

Im CT sind 3 Methoden zur Abschätzung, ob es sich um eine Adenom-typische Veränderung handelt verfügbar:

  • ROI-Messung
  • Histogramm-Analyse
  • Wash Out

In der MRT kann man das sog. **Chemical Shift Imaging **benutzen.

Falls es sich um einen Adenom-untypsichen Befund handelt kommen folgende Differential-Diagnosen in Betracht:

  • Phäochromozytome
  • Metastasen
  • Nebennierenrinden-Carcinome
  • Zysten
  • Myelolipome

Viel Spaß beim Hören!

Empfohlen seien Dir auch 2 weitere Podcasts, die Stephan bereits mitgestaltet hat und die im Klinisch Relevant Podcast veröffentlicht worden sind:

  1. Podcast #44: COVID-19: Radiologische Veränderungen der Lunge

2. Podcast #52: Idiomatische intracranielle Hypertension: seltene Kopfschmerzursache